Dem Saarland blüht was

Im kommenden Frühjahr sollen Krokusse und Narzissen in Schiffweiler blühen. Foto: Hans/Pixabay

Attraktive Blühflächen sollen in Schiffweiler entstehen

Im kommenden Frühjahr soll es auf einigen Grünflächen der Gemeinde Schiffweiler blühen und grünen. In den nächsten Wochen sind drei Pflanz-Projekte geplant,  in denen 38.000 Blumenzwiebeln mit Hilfe von ehrenamtlichen Helfern in der Gemeinde gepflanzt werden.

In Heiligenwald am Parkplatz Itzenplitzer Weiher, in Landsweiler-Reden hinter der Klinkenthalhalle und in Stennweiler an der Lindenhalle werden Narzissen und Krokusse ausgepflanzt. Zudem sollen an allen drei Standorten insektenfreundliche Sträucher und Informationstafeln  hinzukommen.

Gefördert wird das Projekt zu Dreivierteln vom Umweltministerium. Unter dem Namen „Dem Saarland blüht was“ hatte das Umweltministerium vergangenes Jahr ein Programm  zur Förderung von innerörtlichen Blühflächen ins Leben gerufen. Mit dem Projekt soll nicht nur das Ortsbild verschönert, sondern auch ein Lebensraum für Bienen und andere Insekten geschaffen werden.

„Informationstafeln, Ruhebänke und Insektenhotels sollen zum Verweilen am Rande dieser kleinen innerörtlichen Oasen einladen“, sagt Ina Klaumann vom Umweltamt der Gemeinde. So werde beispielsweise auch ein Bienenschaukasten sowie ein kleiner Lehrpfad mit Schautafeln zur Imkerei in Stennweiler errichtet. Der Imkerverein Stennweiler unterstützt dieses Projekt und wird es auch zukünftig betreuen.

Der erste Termin zum Auspflanzen der Zwiebeln ist am Samstag, 22. September in Stennweiler an der Lindenhalle geplant. „Wir suchen noch freiwillige Helfer, die Lust am Gärtnern haben und ihren Ort mit Schaufel und Spaten selbst verschönern möchten“, sagt Klaumann. Wer Interesse hat, kann ab 9 Uhr an die Lindenhalle in Stennweiler kommen oder sich bei Ina Klaumann unter Tel. 06821-67823 anmelden.

 

Autorin: Isabel Sand