Drei Tage Feststimmung

Das Festkomitee zieht Richtung Bühne (v. l. n. r. Bürgermeister Markus Fuchs, Rosenprinzessin Kristina I., Schellemann Tobias Tafel und Bierkönigin Denise I.)

Schiffweiler feierte sein 39. Dorffest

Der Duft von Grumbeerwaffele lag schon in der Luft als sich der Schellemann mitsamt Gefolge am Freitag auf den Weg machte, um das 39. Schiffweiler Dorffest zu eröffnen. Um 19.15 Uhr setzte sich das Festkomitee bei strahlendem Sonnenschein in Richtung Bühne in Bewegung. Angeführt wurde es von Bürgermeister Markus Fuchs, Schellemann Tobias Tafel, dem Ortsvorsteher Schiffweilers Dominik Dietz, der Rosenprinzessin des Landkreises Neunkirchen, Kristina I.,  sowie der Karlsberg Bierkönigin Denise I..

Nachdem der Schellemann die Besucher auf das Fest eingestimmt hatte, hielt der Bürgermeister eine Ansprache, da er für den plötzlich erkrankten Schirmherr Friedel Läpple eingesprungen war. Unterstützt wurde er von Bürgermeister Josef Brandner von Schiffweilers Partnerstadt Greifenburg. Der nahm das Dorffest zum Anlass, um Schiffweiler Geschenke im Zeichen der jahrelangen Freundschaft zwischen den beiden Gemeinden zu überreichen. Übergeben wurde eine gravierte Holzbank sowie ein Gemälde.

Offiziell eröffnet wurde das 39. Schiffweiler Dorffest schließlich am Dorfbrunnen, der kurzerhand zum Bier-Brunnen umfunktioniert  wurde. Statt einem Fassbier-Anstich, pumpte der Bürgermeister das erste Bier für die ungeduldig wartenden Zuschauer aus dem Brunnen. Später waltete die Bierkönigin ihres Amtes und übernahm die Pumpe.

Im Anschluss daran spielte die Schiffweiler Band Crazy, eine Coverband, die schon seit mehr als 20 Jahren einen festen Platz in der regionalen Musikszene einnimmt. Am Samstag gab es erneut Livemusik auf die Ohren mit der Band Buhää & the Rhabarbars.  Die Stimmung auf dem gut besuchten Dorffest war ausgelassen und es wurde bis spät in die Nacht viel getanzt und gelacht.

Sonntags begeisterte der Musikverein Harmonie mit seinem Frühschoppenkonzert und nachmittags ging es musikalisch mit dem Shantychor weiter. Sängerin Petra Jungbluth rundete das Dorffest schließlich mit Country-Klängen ab. Wie schon im Jahr zuvor stand der Sonntagnachmittag ganz im Zeichen der Kinder. Der Kinderförderverein – Die Rasselbande – bot ein buntes Kinderprogramm mit Zauberer an.