Gelebte Städtepartnerschaft

Die Greifenburger Gäste stimmen spontan ein Lied an.

Greifenburg zu Gast in Schiffweiler

Gastfreundlich sind sie, die Greifenburger. Das haben sie einmal mehr beim Besuch der 750 Jahrfeier der Marktgemeinde im August bewiesen. Vier Tage lang waren Bürgermeister Markus Fuchs und einige Schiffweiler Bürger in Greifenburg zu Gast. Die Gemeinde in Kärnten hatte sich für die Festtage ein ganz besonderes Programm einfallen lassen. Ein Umzug der Greifenburger Vereine und ein Seekonzert mit Feuerwerk waren nur zwei von vielen Höhepunkten.

„Umso schöner war es für uns, die Freunde aus der Partnergemeinde bald darauf wiederzusehen“, sagt Bürgermeister Markus Fuchs. Denn die Greifenburger reisten, wie schon in den Jahren zuvor, mit ihrem Chor zum Schiffweiler Dorffest an. Nachdem man mit den Gästen am Freitagmorgen ausgiebig in der hiesigen Kleingartenanlage gefrühstückt hatte, lud Fuchs die Österreicher noch ins Rathaus ein. Dort erklärte er den Gästen unter anderem die politischen Zusammenhänge der Gemeinde und gab ihnen einen knappen Abriss zu Schiffweilers Historie. Im großen Sitzungssaal überraschten die Greifenburger nach fröhlichem Beisammensein mit einem spontanen Ständchen.

Später am Abend ging es ähnlich herzlich zu, als Markus Fuchs und Josef Brandner, Bürgermeister der Marktgemeinde, für den erkrankten Friedel Läpple als Schirmherren einsprangen. Nacheinander hielten sie kurze Ansprachen, an deren Ende Brandner Fuchs ein Gemälde aus der Gemeinde Greifenburg überreichte. „Das Gemälde bekommt natürlich einen Ehrenplatz im Rathaus, erinnert es doch an die 45-jährige Partnerschaft und Freundschaft zwischen unseren beiden Gemeinden“, sagt Fuchs. Neben dem Gemälde hatten die Greifenburger auch eine gravierte Holzbank im Gepäck, die sie der Gemeinde Schiffweiler schenkten.