Gemeinde Schiffweiler setzt bei Straßenbeleuchtung auf LED-Technik

Die Gemeinde Schiffweiler stellt ihre Straßenbeleuchtung flächendeckend auf LED-Beleuchtung um. Bis Oktober 2018 wurden nahezu alle alten Straßenleuchten durch neue LED-Leuchten ausgetauscht.

Die letzten 262 Leuchten wurden nun installiert. Die Gesamtkosten von diesem letzten Sanierungsschritt belaufen sich auf knapp 100 000 Euro und werden zu einem Viertel vom „Zukunftsenergieprogramm kommunal“ (ZEP-kommunal) innerhalb des EFRE-Programms der EU „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung“ getragen. Bei einem Gesamtbetrag von 99.342 Euro übernimmt das ZEP-kommunal damit die Kosten in Höhe von 24.835 Euro. Der Eigenanteil der Gemeinde beträgt 74.506 Euro.

Das 2015 einstimmig im Gemeinderat beschlossene Klimaschutzkonzept sieht unter anderem den Austausch der Straßenbeleuchtung mittels energiesparender Systeme vor. Dieses Vorhaben konnte mit Hilfe der Fördergelder nun umgesetzt werden. Aufgrund der Umrüstung auf LED rechnet die Gemeinde damit jährlich über 115.000 Euro an Stromkosten einsparen zu können.

Im Gemeindegebiet befinden sich insgesamt 2305 Lichtpunkte, die eine Länge von 86.054 Metern beleuchten. Die öffentliche Straßenbeleuchtung bestand vor den Umbaumaßnahmen zu 70 Prozent aus Natrium-Hochdrucklampen, die überwiegend Leistungen von 80 bis 125 W – aber auch vereinzelt bis zu 250 W – aufwiesen. Damit hatte die Straßenbeleuchtung den mit Abstand größten Anteil am kommunalen Stromverbrauch der Gemeinde Schiffweiler. Bei vollständiger Umrüstung auf LED-technik wurde ein Einsparpotenzial von 579 MWh prognostiziert. Das entspricht bei einem Netto-Strompreis von 0,20 Euro/kWh einer jährlichen Ersparnis von 115.800 Euro und einer CO2-Minderung von rund 300 t/a.

Weitere Informationen zum Förderprogramm stehen auch beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr unter http://www.saarland.de/132334.htm zur Verfügung.

Gemeinde Schiffweiler setzt bei Straßenbeleuchtung auf LED-Technik