Grundschule Landsweiler-Reden

Drittklässler der Grundschule Landsweiler-Reden besuchten Anfang Januar das Rathaus. Foto: Isabel Sand

Dritte Klassen der Grundschule Landsweiler-Reden besuchten das Rathaus

Mit Schnee und lautem Kinderlachen kündigten sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3a und 3b der Grundschule Landsweiler-Reden am vergangenen Mittwoch an. Unter der Leitung von Frau Gestel und Frau Hemmer besuchten die Drittklässler am 9. Januar das Rathaus. Dort warteten schon Ina Klaumann vom Umweltamt und Daniel Müller vom Ordnungsamt, um den Kindern einige Abläufe in der Verwaltung zu erklären.

Beeindruckt zeigten sich die Schülerinnen und Schüler als Müller ihnen das Melderegister der Gemeinde Schiffweiler vorstellte. Einige Kinder durften anhand ihres Geburtsdatums prüfen, ob Angaben zu ihrem Geburtsort und Wohnort stimmen. Interessant war auch das Trauzimmer, wo Müller ihnen erklärte, worauf es bei einer standesamtlichen Eheschließung ankommt.

Weiter im Bauamt erläuterte Ina Klaumann die Aufgaben des Umweltamtes. Welche Arten von Müll gibt es und wo wird er ordnungsgemäß entsorgt, waren nur einige Fragen, die sie den Schülern stellte. Aber auch sie stellte sich einem wahren Ansturm von Fragen der interessierten Drittklässler. Als sie die „Kleine Klolektüre“ vorstellte, kam es zunächst zu einigem Gelächter, dabei ist es ein großes Thema, was in die Toilette gehört und was nicht. Schließlich führe die Entsorgung von Feuchttüchern oder anderen Gegenständen über die Toilette immer wieder zu Verstopfungen und Störungen im Kanalsystem, wie Klaumann erläuterte.

Nach der kleinen Führung durch das Rathaus und Bauamt der Gemeinde ging es ins Büro des Bürgermeisters, wo Markus Fuchs schon wartete. Er begrüßte die Schüler und führte sie zu einer Fragerunde in den großen Sitzungssaal. Wo sonst der Gemeinderat wichtige Entscheidungen trifft, nahmen die Schülerinnen und Schüler Platz. Zugleich schnellten die Finger in die Höhe und Fuchs beantwortete die Fragen der Reihe nach. „Wie hoch ist das Rathaus?“, „Wie heißen Ihre Kinder?“ und „Haben Sie Haustiere?“ waren nur einige Fragen, die die Kinder stellten bevor sie sich wieder auf den Rückweg zur Schule machten.