Lesung

Die Autorinnen Angelika Lauriel (l.) und Maria W. Peter lasen am 2. November im Rosenhotel Scherer aus jeweils zwei ihrer Bücher vor. Foto: Sand/ Gemeinde Schiffweiler

Historische Stoffe sind ihr Spezialgebiet. Das hat Autorin Maria W. Peter einmal mehr bei einer Lesung am vergangenen Samstag im Rosenhotel Scherer in Schiffweiler bewiesen. Gemeinsam mit der ebenfalls aus dem Saarland stammenden Schriftstellerin Angelika Lauriel wurden an diesem Abend vier Bücher vorgestellt. Das Besondere daran: Alle Romane hatten einen saarländischen oder regionalen Bezug. Dabei wurde den Zuhörern einiges geboten, denn neben der musikalischen Unterhaltung durch das Musik-Duo Compagnie en Route erwartete die Gäste auch ein deftiges, deutsch-französisch angehauchtes Buffet.

„Die Lesung war schon nach kurzer Zeit restlos ausverkauft“, freute sich die Organisatorin Alexandra Vogt vom Kulturamt der Gemeinde Schiffweiler. „Schon in der Vergangenheit hat die Gemeinde oft mit Maria W. Peter zusammengearbeitet“, erklärte Vogt. So seien schon viele schöne Lesungen entstanden. Auch Bürgermeister Markus Fuchs betonte bei seiner Begrüßung die gute Zusammenarbeit mit der aus Schiffweiler stammenden Autorin und lobte ihre exakt recherchierten historischen Romane.

Zum ersten Mal las hingegen Angelika Lauriel in Schiffweiler. Die Heusweilerin schreibt Kinder- und Jugendbücher sowie zeitgenössische Romane für Erwachsene und wird seit 2010 von diversen Verlagen verlegt. Mit dem Krimi „Tote Frauen lügen nicht“ traf sie allem Anschein nach den Geschmack vieler Zuhörerinnen. Mit ihrer unterhaltsamen und pointierten Lesung brachte sie viele Gäste zum Schmunzeln und machte Lust auf mehr.

Immer im Wechsel stellten die beiden Autorinnen ihre Romane vor. So las Maria W. Peter aus „Die Legion des Raben“ und „Die Festung am Rhein“. Angelika Lauriel stellte Auszüge aus ihren Büchern „Tote Frauen lügen nicht“ und „Ein Boss zum Verlieben“ vor. Im Anschluss an die Lesung hatten die Gäste die Möglichkeit, Bücher signieren zu lassen.

Peter gab zudem am Ende der Lesung einen kleinen Ausblick auf das kommende Jahr, denn dann soll ihr neuer Roman erscheinen. „Eine Liebe zwischen den Fronten“ handelt von der Französin Madeleine und dem deutschen Arzt Paul, deren Liebe unter keinem guten Stern steht. Zwischen Preußen und dem Französischen Kaiserreich ist Krieg ausgebrochen. Das Liebespaar steht von nun an auf gegnerischen Seiten.

Wer die Autorin Angelika Lauriel nochmals live erleben möchte, hat dazu am 8. November um 19 Uhr im Haus des Bürgers in Blieskastel Gelegenheit. Zudem liest sie am 20. November um 18.30 Uhr im Kultur- und Lesetreff Dudweiler im Bürgerhaus vor. Am 27. November um 19 Uhr ist sie beim LeseHerbst/ HerbstLese im Rathaus von Spiesen-Elversberg vertreten.

Weitere Infos zu den Autorinnen im Internet unter:

www.mariawpeter.de

www.angelikalauriel.de