Sechs Einbahnstraßen für den gegenläufigen Radverkehr geöffnet

Die Hansenstraße in Schiffweiler ist eine von sechs Einbahnstraßen in der Gemeinde, die jetzt für den gegenläufigen Radverkehr freigegeben ist. Foto: Isabel Sand

Die Gemeinde Schiffweiler hat sechs Einbahnstraßen für den gegenläufigen Radverkehr geöffnet. In einer sogenannten Sonderverkehrsschau im vergangenen Jahr wurden alle Einbahnstraße in der Gemeinde unter Beachtung baulicher und verkehrsrechtlicher Grundlagen überprüft. Auch hinsichtlich des Gefahrenpotenzials wurden die 36 Einbahnstraßen der Gemeinde untersucht.

„Ausschlaggebend für die Freigabe waren unter anderem der Nutzen für die Radfahrer und die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer“, sagt Joachim Beyer, Leiter des Ordnungsamtes. So konnte beispielsweise die Hansenstraße in Schiffweiler für den gegenläufigen Radverkehr geöffnet werden, weil die breite Ein- und Ausfahrt sehr übersichtlich ist, dort nur wenige Autos parken und Autofahrer problemlos entgegenkommende Radfahrer passieren können, ohne dass es zu Engpässen kommt. Andere Straßen wie beispielsweise die Martinstraße in Schiffweiler oder die Vogelstraße in Heiligenwald wurden nicht freigegeben, da sie zu steil und schmal sind und hier ein erhöhtes Gefährdungspotenzial besteht.

Die Sonderverkehrsschau mit Vertretern der Polizei Illingen, der Straßenverkehrsbehörde, dem ADFC Saar, dem Landesbetrieb für Straßenbau und dem Ordnungsamt der Gemeinde kam zu dem Ergebnis, dass von insgesamt 36 Einbahnstraßen lediglich sechs für den gegenläufigen Radverkehr geöffnet werden können. In Absprache mit den Ortsvorstehern wurden folgende Einbahnstraßen nun für den gegenläufigen Radverkehr freigegeben: Hansenstraße, Augustastraße, Hohlstraße, Lengertstraße, Prinzstraße und Steinstraße. Die Straßen wurden bereits entsprechend beschildert.