Staatssekretär zeichnet Landsweilerin mit der Pflegemedaille aus

v.l.: Landrat Sören Meng, Staatssekretär Stephan Kolling, Herr und Frau Caruba sowie Bürgermeister Markus Fuchs bei der Verleihung der Pflegemedaille. Foto: Gemeinde

Seit mehr als 15 Jahren pflegt Melanie Caruba aus Landsweiler-Reden ihren Ehemann Salvatore. Der 78-Jährige ist nach einem Schlaganfall auf ständige Betreuung angewiesen. Für ihr Engagement erhielt Frau Caruba am vergangenen Mittwoch die Pflegemedaille des Saarlandes. Mit dieser Auszeichnung will die Saarländische Landesregierung auf den Einsatz pflegender Angehöriger aufmerksam machen und das ehrenamtliche Engagement würdigen.

Bürgermeister Markus Fuchs zeigte sich von der Leistung der 67-Jährigen beeindruckt: „Eine unglaubliche Lebensgeschichte, die von tiefempfundener Liebe und Mitgefühl zeugt. Wer wie Frau Caruba einen pflegebedürftigen Menschen zu Hause betreut, ermöglicht ihm ein Leben in vertrauter Umgebung und erfüllt damit eine wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft. Dieses Engagement verdient Anerkennung“.

Melanie Caruba hat ihr ganzes Leben ihrer Familie gewidmet. Nachdem sie fünf Kinder großgezogen hat, schenkt sie seit mehr als 15 Jahren ihrem Ehemann ihre volle Aufmerksamkeit und Zuwendung – eine Selbstverständlichkeit für sie. „In ihnen finden wir eine starke Frau, die den Begriff „Familie“ lebt, zu ihrer Verantwortung steht und damit in vielerlei Hinsicht Vorbild auch für unsere kommenden Generationen ist“, sagte Sozialstaatssekretär Stephan Kolling in seiner Laudatio.

„Ganz besonders beeindruckt hat mich an Ihrer Lebensgeschichte, dass Sie im Alter von 53 Jahren noch den Führerschein gemacht haben, um so Ihren Ehemann auch weiterhin mobil zu halten und ihn vollumfänglich unterstützen zu können“, richtete Staatssekretär Kolling bei der Verleihung der Pflegemedaille im Illinger Rathaus das Wort an Frau Caruba. Vorgeschlagen für die Verleihung der Pflegemedaille wurde sie von Hannelore Paul, der Leiterin des Handarbeitskreises, den Frau Caruba einmal pro Woche besucht. Neben ihr wurden noch sieben weitere Bürgerinnen und Bürger geehrt.

Frau Caruba nahm die Medaille sichtlich gerührt entgegen. Begleitet wurde sie von ihrem Ehemann, der mittlerweile wieder mit Unterstützung laufen kann.

Info:

Mit der Pflegemedaille können Personen im Saarland ausgezeichnet werden, die einen pflegebedürftigen, kranken oder behinderten Menschen, der ihnen nahesteht, unentgeltlich, im häuslichen Bereich, über einen zusammenhängenden Zeitraum von mindestens fünf Jahren gepflegt und betreut haben bzw. dies immer noch tun. Leistungen der Pflegeversicherung oder ein geringfügiges Entgelt schließen die Ehrung nicht aus. Vorschlagsberechtigt sind Kirchen und Religionsgemeinschaften, Verbände der freien Wohlfahrtspflege, Bürgermeister/innen und Ortsvorsteher/innen, die privaten Verbände der Senioren- und Behindertenhilfe, der Landesseniorenbeirat, der Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen, Selbsthilfegruppen, die Städte und Gemeinden sowie die Kreise und jede natürliche Person.