Letzte Weihnachtsfeier

Verein „Großes Herz für kranke Kinder“  lud zum etzten Mal zur großen Weihnachtsfeier ein

Auf der Bühne im Bürgerhaus Heiligenwald standen wie immer zahlreiche Geschenke bereit für die 21 „besonderen Kinder“, wie Monika Weis ihre Schützlinge liebevoll nennt. Das Bürgerhaus weihnachtlich dekoriert, der Saal gut gefüllt, der Nikolaus wartete schon auf seinen Einsatz. Doch in diesem Jahr war alles anders. Denn Weis, die Vorsitzende des Vereins „Großes Herz für kranke Kinder“ hat am Sonntag zum letzten Mal zu ihrer großen Weihnachtsfeier eingeladen.

Der Verein, der derzeit 21 mehrfach- und schwerbehinderte Kinder betreut, hat in jedem Jahr ein Sommerfest und eine Weihnachtsfeier für Kinder mit Handicap, deren Familien sowie die Unterstützer des Vereins ausgerichtet. Vor 16 Jahren hatte die Heiligenwalderin Weis „Großes Herz für kranke Kinder“ gegründet, nachdem sie selbst schwer erkrankt war. Seitdem hat der Verein rund 377 000 Euro Spendengelder gesammelt. Das Geld geht an die, die es am meisten brauchen. Dabei kommt der Verein für Sachleistungen und Therapien auf, die von der Krankenkasse nicht oder nur teilweise übernommen werden. Auch in diesem Jahr konnte der Verein wieder zahlreiche Kinder und ihre Familien unterstützen, etwa mit einem behindertengerechten Wohnungs- und Fahrzeugumbau, einer Delfintherapie und Hygieneartikeln.

„Aus gesundheitlichen Gründen muss ich leider kürzertreten, daher wird das heute meine letzte Weihnachtsfeier sein“, sagte Monika Weis bei ihrer Begrüßung. „Aber ich bin ja nicht weg, sondern bleibe da“, so die 67-jährige weiter. Bloß die großen Veranstaltungen wie die Weihnachtsfeier und die Benefizveranstaltung könne sie nicht mehr ausrichten. Im Sommer findet die letzte Benefizveranstaltung mit großer Tombola statt. „Der Verein bleibt so lange bestehen, wie Spendengelder eingehen“, kündigte sie an. Und auch das Sommerfest im Jägerhof in Heiligenwald werde dank der Wirte dort weitergeführt.

Wenn Monika Weis auf die vergangenen Jahre mit ihren „besonderen Kindern“ zurückblickt, dann erinnert sie sich gerne an die schönen Momente, wenn sie eines der Kinder zum Lächeln bringen konnte. „Natürlich gab es auch viele schlimme Momente, wenn es den Kindern schlecht ging oder wenn eins meiner Kinder gestorben ist“, erzählt sie sichtlich bewegt. Und auch wenn sie künftig keine großen Veranstaltungen mehr ausrichte, werde sie „ihre Kinder“ und deren Familien, die ihr über die Jahre so ans Herz gewachsen sind, weiterhin sehen. Diese hatten sich für Frau Weis eine besondere Weihnachtsüberraschung ausgedacht. Für ihr jahrelanges Engagement bedankten sich zahlreiche Eltern bei der Vereinsgründerin mit unter anderem einem sehr persönlichen Geschenk: Sie überreichten ihr ein selbstgestaltetes Fotoalbum mit Bildern der Kinder, denen sie über die Jahre zur Seite gestanden hat.

Auch Kreistagsabgeordneter Klaus-Dieter Woll, der in Vertretung für Landrat Sören Meng bei der Feier erschienen war, bedankte sich bei Monika Weis für ihren unermüdlichen Einsatz. Er überreichte ihr an diesem Nachmittag auch einen Spendencheck. Weis bedankte sich bei allen Unterstützern des Vereins, unter anderem bei den Spyderfreunden Saar-Pfalz, Zauberer Rainer Stürmer und seinen Kindern, beim Verein Pflegeherzen, der SPD Münchwies, Blumengeschäft Schmitt, Schuhmarke im Saar Park Center, dem Wirt vom Bürgerhaus Heiligenwald, Anne und Peter vom Jägerhof, Bauunternehmer Wolfgang Thiel, sowie allen Helfern, ohne die die Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

Wer den Verein „Großes Herz für kranke Kinder“ unterstützen möchte, findet weitere Infos unter www.ein-grosses-herz.de. Ab dem 1. Dezember findet außerdem ein lebendiger Weihnachtsmarkt in Fischbach statt. Der Erlös geht an den Verein. Am 7. und 8. Dezember ab 16 Uhr lädt der Jägerhof in Heiligenwald ein zu einem Weihnachtsbasar mit vielen Deko- und Geschenkartikeln. Der Erlös geht ebenfalls komplett an „Großes Herz für kranke Kinder“.