Ein Abend voller Verführung und Sinnlichkeit

Die Burlesquerettes begeisterten mit ihrer abwechslungsreichen Bühnenshow. Foto: Isabel Sand

Burlesquerettes heizten Ihrem Publikum in Heiligenwald ein

Knappe Outfits, verführerischer Tanz, feinste Livemusik – die „Burlesquerettes“ sind am 4. Mai im Bürgerhaus Heiligenwald aufgetreten. Bei ausverkauftem Haus begeisterten sie ihr Publikum sowohl mit Gesangsstücken als auch mit Tanzeinlagen. Ihre Premiere feierten die Künstlerinnen und Künstler bereits im Dezember in der Stummschen Reithalle Neunkirchen. Am Samstag spielten sie zum ersten Mal „außer Haus“ in der Gemeinde Schiffweiler.

Die Burlesquerettes orientieren sich bei Ihren Darbietungen an der Burlesque, einer Gattung des US-amerikanischen Unterhaltungstheaters, bei dem sich die Künstler zwar offenherzig, aber niemals ganz nackt präsentieren. Dabei bot die junge Truppe um Künstlerin Nadine Fleckinger in ihrer Show eine Kombination aus Tanz, Gesang und Erotik, die keinesfalls nur für Herren sehenswert war. Im Publikum saßen auch viele Frauen, die begeistert mitklatschten und tanzten. Das Publikum wurde während der ganzen Show miteinbezogen. Einige auserwählte Gäste wurden sogar auf die Bühne gebeten zu einer ganz persönlichen Tanzeinlage. Gefesselt auf einem Stuhl konnten sie die Damen hautnah erleben.

Ein weiteres Highlight an diesem Abend war Moderator Jonas Degen, der charmant und mit viel Witz durch das Programm führte. „Alle lieben Frauen in Uniform“, kündigte er die Tanzeinlage der Burlesquerettes in Soldatenkluft an. Das Publikum tobte. Doch kurz darauf wechselten die Damen wieder ihre Garderobe. Vom verspielten Negligee über Bikeroutfits bis hin zu Wilden Westen begeisterten die sieben Künstlerinnen ihr Publikum mit ihren abwechslungsreichen Kostümen und Themen. Das Publikum lohnte es ihnen mit stehenden Ovationen.

Auch zeigte die Truppe großen Einsatz, spielte Musiker Christian an diesem Abend doch trotz seines Geburtstages. Dafür belohnte ihn das Publikum mit einem kleinen Ständchen zu seinem Ehrentag. Persönlich gratulieren konnte man dem Mann am Kontrabass auch nach der Show, denn die Künstler nahmen sich nach ihrem Auftritt noch reichlich Zeit für ihre Fans, standen für Fotos bereit und beantworteten Fragen bei einem Gläschen Sekt.