Löschbezirk Nord feierte den ersten Kameradschaftsabend

Der Löschbezirk Nord feierte seinen ersten Kameradschaftsabend. Foto: Löschbezirk Nord

Ende Januar 2019 hatte der Gemeinderat Schiffweiler eine neue Brandschutzsatzung verabschiedet. Dieser Beschluss beinhaltete auch die Gründung des Löschbezirks Nord, zuständig für die Ortsteile Schiffweiler und Stennweiler. Ende März wurde eine neue Löschbezirksführung gewählt. Sieben Monate – viele Termine, Übungen und Einsätze später – hatte die Löschbezirksführung nun zum ersten Kameradschaftsabend eingeladen.

Rund 150 Gäste, die Mitglieder der Einsatzabteilung und der Alterswehr waren der Einladung in die Lindenhalle in Stennweiler gefolgt. Bürgermeister Markus Fuchs, Ortsvorsteher Dominik Dietz und seine Kollegin Ortsvorsteherin Christina Baltes, Landesbrandinspekteur Timo Meyer, Kreisbrandinspekteur Michael Sieslack und Wehrführer Christian Kleis waren ebenfalls unter den Gästen. Sie sprachen im Verlauf des Abends Grußworte und ehrten Feuerwehrleute.

In seiner Eröffnungsrede ging Löschbezirksführer Tobias Tafel auf die ersten sieben Monate des neuen Löschbezirks ein. Das Kernthema des Abends war die Fortführung des eingeschlagenen Weges auch in Hinblick auf finanzielle Herausforderungen. Kreisbrandinspekteur Sieslack bedankte sich für die Mitarbeit im ABC-Zug des Landkreises in der sogenannten Dekoneinheit gemeinsam mit dem Löschbezirk Bubach-Calmesweiler. Die Überleitung schlug Wehrführer Kleis mit den Worten „es geht nur gemeinsam“. Er sprach davon, wie wichtig ein gutes Miteinander unter den Feuerwehrleuten sei.

Im Anschluss daran standen Ehrungen, Beförderungen und Ernennungen auf der Tagesordnung. Befördert zur Feuerwehrfrau wurden Saskia Nehr und Julia Schäfer, vom Feuerwehrmannanwärter zum Feuerwehrmann René Thome und Jannik Zyrull. Pascal Schumacher wurde zum Oberfeuerwehrmann und Heiko Buch zum Löschmeister befördert. Oberlöschmeister sind jetzt Julian Culmann und Uwe Wagner.

Für ihre langjährige Mitgliedschaft wurden Arno Meier, Mario Calcagno und Julian Culmann (alle drei 15 Jahre Mitglied), Sebastian Jakobs und Steffen Mohrbach (beide 20 Jahre), Alexander Schramm (25 Jahre) und Jürgen Jung (50 Jahre) geehrt.

Steffen Mohrbach wurde zum Fahrzeug- und Gerätewart und Uwe Wagner zum Atemschutzgerätewart ernannt. Sebastian Jakobs ist ab sofort Jugendbeauftragter, seine Stellvertreter sind Marco Schwarz und Tim Fuchs. Außerdem wurde Julian Culmann zum Funkbeauftragten ernannt.

Emotional wurde es bei der Verabschiedung von fünf Kameraden in die Alterswehr. Aus der aktiven Wehr schieden Bernd Mayer, Arno Meier, Edwin Jochum, Jürgen Jung und Hans-Christian Mohrbach aus. Gleichzeitig konnten aber auch vier Zugänge bei den Aktiven verzeichnet werden. Florian Jost und Patrick Schmidt wechselten aus der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr. Die ausgebildete Kameraden Dominik Brück und Mathias Petry traten nach Umzügen in den Löschbezirk Nord ein.

Außerdem konnten die Brüder Stefan und Michael Maaß, Inhaber der Metzgerei Maaß, zu Ehrenmitgliedern des Löschbezirkes Nord ernannt werden. Zu guter Letzt konnte Maik Spreier von der Sparkasse Schiffweiler noch einen Scheck über 1 000 Euro aus der Spendenaktion „Meine Helden Sparkasse“ anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Sparkasse Neunkirchen übergeben. Von diesem Betrag wird ein sogenanntes Rauchhaus für die Brandschutzerziehung angeschafft.

Neu am Kameradschaftsabend war eine Tombola. Zahlreiche ansässige Firmen und Restaurants hatten im Vorfeld Gutscheine und Sachpreise gespendet. Der Erlös der Tombola geht an „Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e.V.“ Hauptaufgabe des Vereins ist es, betroffene Familien mit Kindern nach einem Unfall mit Brandverletzungen zu beraten und zu begleiten. Insgesamt kamen 750 Euro bei der Tombola zusammen, der Betrag wurde vom Vorstand auf 1 000 Euro aufgerundet. Der Löschbezirk Nord bedankt sich bei allen Spender und bei Kamerad Tim Fuchs für die Organisation.