Sahnestücke

Solistin Sabine Becker von The New Generation. Foto: Isabel Sand

The New Generation rockten die Klinkenthalhalle

„Dieses Kribbeln im Bauch, das man nie mehr vergisst….“, das dürften viele der Konzertbesucher am Samstag, 15. September auch bei The New Generation gespürt haben. Der Song „Kribbeln im Bauch“ von Pe Werner war Teil ihrer neuen Bühnenshow „Sahnestücke“ und spätestens bei diesem Hit zog es das Publikum aus seinen Stühlen.

In der gut besuchten Klinkenthalhalle wurde an diesem Abend geklatscht, mitgewippt und sogar getanzt. „Tolle Show, wir haben The New Generation schon einmal vor neun Jahren hier in Landsweiler-Reden gesehen und waren begeistert“, sagte Hannelore Müller. Mit ihrem Mann war sie aus Neunkirchen gekommen, um das Ensemble erneut live zu erleben.

Hochkarätige Sängerinnen und Sänger

Mit stimmungsvollen Lichteffekten und den hochkarätigen Stimmen der neuen Bühnenshow vergaß das Publikum schnell, dass es eigentlich in einer Sporthalle Platz genommen hatte. Eine der großen Stimmen an diesem Abend war die von Solistin Sabine Becker, die Frontfrau von The New Generation. In einem Traum aus goldenem Chiffon begeisterte sie das Publikum mit Liedern wie „We are family“ und ihrer Soloeinlage in „Kribbeln im Bauch“. Mit sehr viel Charme und einer ebenfalls außergewöhnlichen Stimme versetzte Bernard Smith das Publikum an diesem Abend in wahre Begeisterungsstürme. Der Mitgründer und Frontmann der international bekannten Blues Band „Uptown Shufflers“ ist bekannt für seine sehr gefühlvollen Balladen-Interpretationen.

Neben klassischen Werken waren auch zahlreiche wohlbekannte Hits wie beispielsweise „Amadeus“ von Falco und „Ich bin dafür“ von Udo Jürgens im Repertoire des Ensembles. Eine musikalische Zeitreise hatte Band-Leader Georg Fritz bereits vor dem Konzert angekündigt. Auch das Versprechen, die Besucher mit in die Show einzubeziehen, wurde gehalten. Das Publikum feierte bis zum Schluss mit und bedachte The New Generation mit  stehendem Applaus

Ein besonderer Dank gilt der Sparkasse Neunkirchen, die das Konzert erst ermöglicht hatte.

 

Autorin: Isabel Sand